Seite 2 von 2

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 2. April 2019, 16:08
von Heinrich
Ja , aber mein AUTOCAMP mit Leiter und Regenschutz hat 63 kg gewogen ...
Das ist aber ein Dachzelt mit Holzboden , Baumwoll -Stoff mit Dachbeschichtung , Aufstellstangen für Sonnenschutz , Kaltschaummatratze , Innenzelt und Mückenschutz ,
Lüftungsfenster von innen zu bedienen .....
Das Autocamp ist bei starkem Wind sehr leise ..auch bildet sich keine Feuchtigkeit im Zelt ... Diese Leichtzelte knallen meistens bei Wind ..was auch nicht schön ist .
Darum habe ich ein Winterzelt gekauft .. das schon Sturm und Regen erlebt hat ...
Wir brauchen Sonne . HeinRich

Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 2. April 2019, 17:49
von Hipster
Ich hatte vorher ein sehr altes Beduin auch noch mit Holzboden und Baumwollstoff. Das Imprägnieren hat mir echt den Nerv geraubt. Jetzt habe ich die beste Kombination von bewährt und modern. Das Rooflodge hat eine leichte Konstruktion, aber der Stoff ist ein Baumwollmischgewebe, dass schön dick, dunkel und atmungsaktiv ist. Und es flattert nicht im Wind. Ich empfehle jedem, der ein Dachzelt möchte, erstmal eins zu mieten, um Erfahrung zu sammeln. Ich kenne viele Beispiele von Leuten, die sich euphorisch eins gekauft haben, nur um es dann nach einer Saison wieder zu verkaufen, weil sie festgestellt haben, dass es nichts für sie ist. Die Vorstellung vom Dachzelt ist oft etwas romantisch verklärt und die Realität anders.

Aber wer möchte keins bei diesen Fotos?: ;)
Bild
Bild


Gesendet von iPhone mit Tapatalk Pro

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 3. April 2019, 14:07
von Heinrich
Hallo, Martin , ich finde Euer DZ wirklich schön ..mit dem Vorzelt zum sitzen . Mein BEDUIN war auch schon älter , das konnte Mann oder Frau gut riechen ..
Ich habe den Stoff mit dem Wasserschlauch schön durchnäßt und dann 1 L flüssiger SCHMIERSEIFE ( 1 € ) von beiden Seiten mit einem Schwamm pur aufgetragen
und nach ca. 3 Stunden nochmals mit dem Wasserschlauch abgespritz .
Als es trocken war , hatte es wieder eine schöne Farbe und es war auch dicht . (Schmierseife ist rückfettend im Baumwollstoff )
Aber die Dachlast wurde bei mir um ca. 25 Kg überschritten .. was das kostet , kann im Bußgeld - 2019 - ermittelt werden ...
Wir brauchen Sonne ... HeinRich

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 09:55
von Flause
Heinrich hat geschrieben:..., die zulässige Dachlast ist aber nur 50 Kg beim Lada .
Ich hatte Angst, einmal in die Kontrolle zu kommen .. Überladen kann sehr teuer werden ....


In welchem offiziellen Dokument, das auch für den Ordnungshüter einzusehen ist, steht die zulässige Dachlast niedergeschrieben?
Zumindest in Deutschland sind dazu die Kurse für Überladung sehr übersichtlich ...

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 11:07
von Hipster
Flause hat geschrieben:In welchem offiziellen Dokument, das auch für den Ordnungshüter einzusehen ist, steht die zulässige Dachlast niedergeschrieben?
Zumindest in Deutschland sind dazu die Kurse für Überladung sehr übersichtlich ...


In gar keinem.

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 13:07
von Flause
Hipster hat geschrieben:
Flause hat geschrieben:In welchem offiziellen Dokument, das auch für den Ordnungshüter einzusehen ist, steht die zulässige Dachlast niedergeschrieben?
Zumindest in Deutschland sind dazu die Kurse für Überladung sehr übersichtlich ...


In gar keinem.


Genau so ist es - deshalb bin ich diesbezüglich auch recht entspannt ...

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 13:24
von wilwolt
Ich habe ein Columbus-Dachzelt (Hartschalenzelt) auf dem Niva. Das Ding wiegt ca. 50 kg und sitzt auf zwei Thule-Dachträgern. Beim Fahren merkst Du nix davon. Auch das Übernachten von zwei Personen, inkl. gelegentlicher Zuneigung :oops: :P, sind für den Niva kein Problem ... :D

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 14:07
von Hipster
Ich würde das Augenmerk in erster Linie auf die Ladungssicherung legen. Also ordentliche Träger und nicht irgend so einen China****t.
Lieber einen Träger mehr als notwendig. Mit unseren Ladas können wir eh nicht schneller fahren, als die empfohlene Geschwindigkeit für Dachlasten.
Im Dachzelt Forum diskutieren die Pappnasen drüber, ob sie mit dem Dachzelt 180 fahren können. Das sind die Kanditen, die auf der Bahn rausgezogen werden ;)

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 17:32
von almarualgi
Hipster hat geschrieben:Meins wiegt 40kg.
Was wäre denn ein Dachzelt mit 40 kg oder weniger?

Re: Dachzelte und Dachlast (50kg)

BeitragVerfasst: 14. Oktober 2019, 20:27
von Hipster
almarualgi hat geschrieben:
Hipster hat geschrieben:Meins wiegt 40kg.
Was wäre denn ein Dachzelt mit 40 kg oder weniger?


https://www.tour-tec.de/dachzelte-marki ... iginal.php